Ziele des Vereins

er Verein „Freunde der Thüringer Bratwurst e.V.“ wurde am 18.02.2006 gegründet. Er ist Träger des 1. Deutschen Bratwurstmuseums und organisiert ein geselliges Vereinsleben rund um das Museum. Im Mittelpunkt der Arbeit des Vereines steht die Kultur- und Brauchtumspflege der Thüringer Bratwurst. Mit dem Museumsfest im Frühjahr und der Bratwurstiade im Herbst veranstaltet der Verein jährlich zwei große Bratwurstfeste. Die Kontaktpflege zu Museen und Vereinen ähnlichen Charakters stehen ebenso auf dem Programm wie Wanderungen, Schlachtfeste, Vorträge, Seminare und kulturelle Veranstaltungen. Durch Teilnahme an regionalen und überregionalen Messen und Events wird für Thüringen und sein bekanntestes Produkt geworben.

In den Vereinsfiguren spiegelt sich der lokale geschichtliche Bezug  wieder. Der Propst Johan von Siebeleben stellt die historische Figur dar, die im Jahre 1404 die Ausgaben für „Därme für Bratwürste“ in das Rechnungsbuch des Klosters eintrug. Der Fleischermeister Huldreich Jakobi steht für den Lieferant dieser Bratwürste. Er repräsentiert die Zunft der Fleischhauer (heute Metzger), die schon im Mittelalter für eine qualitativ hochwertige Versorgung der Bevölkerung mit Fleisch- und Wurstwaren Sorge trug. Der Geselle Hans Wurst ist die Schelmengestalt des Vereines und verantwortlich für Frohsinn und Humor. Mit diesen Figuren präsentierte sich der Verein erstmalig im März 2006 beim Angrillen auf dem Erfurter Domplatz und konnte auf Anhieb mit Thomas Mäuer und Jörg Hindemith den Thüringer Bratwurstkönig 2006 stellen.