Neuigkeiten aus dem Verein

Der Verein "Freunde der Thüringer Bratwurst" beim größten Rosenmontagsumzug in Hessen

Auf Einladung des "Bratwurstclubs" Fulda begab sich eine kleine Delegation unseres Vereins nach Fulda. Schon bei der Ankunft mussten wir feststellen, dass sich die ganze Stadt im Ausnahmezustand befand - überall Straßensperren und Polizei. Bernd Heil der Vertreter des Bratwurstclubs empfing uns und hatte einen Parkplatz im Bischöfliches Generalvikariat direkt in der Innenstadt reserviert. Um 09.00Uhr begann im Fuldaer Stadtsaal, der bestens ausgestaltet und geschmückt war, der Empfang de Oberbürgermeisters für 800 Aktive des Karnevalvereins und Ehrengäste zu denen wir uns auch zählen durften. Bis 10.00 Uhr dauerte der Einmarsch der am "ROMO" beteiligten Kapellen und Spielmannszüge. Danach Begrüßung der Ehrengäste ,wobei unser Verein besonders hervorgehoben wurde. Es schloss sich ein buntes, hochkarätiges Karnevalsprogramm an. Ein von uns mitgebrachter Bratwurstkalender wurde dem Oberbürgermeister nach seiner offiziellen Eröffnungsrede überreicht. Der OB Fuldas Herr Gerhard Möller nahm den Kalender dankend an und studierte ihn später mit einem Lächeln auf den Lippen.

Nach einer kleinen Stadtführung durch den Bratwurstclub konnten wir in der Fleischerei Schneider gemeinsam mit anderen Karnevalisten einen Imbiss einnehmen. Die Gelegenheit wurde natürlich, wie auch schon im Stadtsaal, genutzt um Kontakte zu knüpfen.

13.30 Uhr war es dann so weit - der Rosenmontagsumzug mit 4000 Teilnehmern und 218 Bildern, wir hatten gemeinsam mit dem Bratwurstclub Nummer 210, setze sich in Bewegung ,vorbei an 50 000 Zuschauern. In Fulda wurde nicht gearbeitet und es gab schulfrei. Am Startplatz unseres Bildes gesellten sich dann Familie Kästner und Hildinger in Vereinstracht zu uns die zwischenzeitlich angereist waren. Da alle vorhergehenden Bilder an und vorbeigingen, hatten wir umfassende Gelegenheit unser Werbematerial, welches wir reichlich mitgebracht hatten, an die Teilnehmer des Zuges zu verteilen. Vorbei an gut gelaunten Zuschauern ging es dann bis 17. 00 Uhr durch Fulda. Die Moderatoren des Zuges begrüßten uns an vielen Stellen und machten auf die "EXOTEN" aus dem Bratwurstland aufmerksam.

Zurück